Mode und Nachhaltigkeit: geht das überhaupt?

Die Mode ist in Verruf gekommen. Bilder von brennenden Fabriken in Bangladesh und ausgemergelten Näherinnen in stickigen Nähstuben lassen uns erahnen, dass wir unseren Luxus zu Lasten der Menschen in der Dritten Welt ausleben.

Fotos von heimlich in die Textilien eingenähten Hilferufen einer Näherin gingen in den Netzwerken um die Welt. Gleichzeitig türmen sich Berge unverkäuflicher Textilien in den Lagern der Modehäuser.

 

Brauchen wir so viel Mode und kann Mode grundsätzlich überhaupt nachhaltig sein?

Ist es nicht viel konsequenter, auf kurzlebige Trends zu kleinen Preisen zu verzichten und stattdessen auf hochwertige und langlebige Basics zu setzen? Modeunternehmen kommen nicht umhin, Stellung zu beziehen. Schon bald wird es eine notwendige Bedingung sein, nachhaltig zu handeln, um im Wettbewerb zu bestehen.

 

Welchen Weg möchtest Du mit Deinem Unternehmen einschlagen? 

 

Deine Chance: Die wachsende Zielgruppe achtsamer Käufer

Angeheizt durch Meinungsführer in den sozialen Medien verbreitet sich schnell ein Schwarz-Weiß-Denken in den Köpfen der Verbraucher. Manche fühlen sich überfordert durch die Labelflut der Öko-Abzeichen und trauen ihren Lieblingsmarken nicht mehr.

Was Laien nicht wissen: Hinter den Kulissen arbeiten viele Unternehmen fieberhaft an Lösungen, Transparenz in die textile Lieferkette zu bringen. Natürlich tun sie das nicht ganz uneigennützig, schließlich macht sich der Vertrauensverlust der Kunden auch in sinkenden Umsätzen bemerkbar.

 

Große Konzerne können ihre Einkaufsmacht nutzen, um gemeinsam mit Lieferanten und unabhängigen Zertifizierern die Modeproduktion nachhaltiger zu gestalten. Kleinen Unternehmen fehlt es oft an Know-how und Ressourcen, das Thema Nachhaltigkeit für sich richtig einzuwerten, umzusetzen und womöglich als Vorteilskommunikation für sich zu nutzen. Denn: Die Zielgruppe der achtsamen Käufer und deren Einkaufsvolumen wächst kontinuierlich.

 

Möchtest Du mit Deinem Unternehmen davon profitieren?

 

Der Weg zur nachhaltigen Sortiments- und Marketing-Strategie

Nachhaltigkeit beinhaltet viele unterschiedliche Aspekte, die nicht alle gleichzeitig und umfassend für Dein Business relevant sind. Ob Deine Kunden eine achtsame Produktion von europäischen Manufakturen schätzen, auf Textilien aus Biobaumwolle stehen  oder Wert auf die Siegel bekannter Prüfinstitute legen, sollte Konsequenzen für Deine Einkaufs-und Verkaufsstrategie haben.

Wenn das für Dich einleuchtend und zugleich verwirrend klingt, bist Du  bei nectarconcept  richtig aufgehoben.

Ich bringe Licht in das Dunkel des Siegel-Dschungels und erarbeite mit Dir und Deinem Team Eure individuelle Positionierung und die dazugehörigen Umsetzungsschritte. Die Kosten für eine teure Werbeagentur kannst Du Dir in der Gründungsphase Deines Start-Ups sparen.

 

Noch Fragen? Ruf mich einfach an!

 

 

nectarconcept Beratungsagentur für nachhaltige Mode und Lifestylekonzepte